Die Einnahmen aus welcher Steuer erreichten 2020 ein neues Rekordhoch?

Die Einnahmen aus welcher Steuer erreichten 2020 ein neues Rekordhoch?

Antwort: Hundebesitzer in Deutschland haben in den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres rund 331 Millionen Euro an Hundesteuer gezahlt. „Für die Städte und Gemeinden bedeutete dies ein Plus von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Demnach sind die Einnahmen aus der Hundesteuer in den vergangenen Jahren zunehmend gestiegen. So seien 2019 insgesamt 370 Millionen Euro gezahlt worden, das seien 3 Prozent mehr als 2018 und sogar 50 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor. 2020 wurde bereits ein Rekordhoch erreicht.

Laut den Statistiker bedeuten die höheren Einnahmen nicht zwangsläufig, dass die Anzahl der Hunde gestiegen ist. Da es sich bei der Hundesteuer um eine Gemeindesteuer handle, werde Höhe und Ausgestaltung von den Kommunen bestimmt. Vielerorts hänge der zu zahlende Betrag auch von der Anzahl der Hunde im Haushalt oder von der Hunderasse ab.

Loading

Leave a Reply

Your email address will not be published.